Suche
Suche Menü

Zehn Tipps zum Bloggen

Wie die Blume oben im Bild muss ein Blog regelmäßig gegossen, pardon, mit Beiträgen gefüttert werden. Die müssen nicht so hochwertig sein, dass Sie Ressortleiter bei einer überregionalen Tageszeitung werden könnten. Beachtenswertes:

  1. Richtig gute Artikel schreiben. Diese sorgen dafür, dass Leser wieder auf den Blog zurückkommen, regelmäßige Leser werden und ihn im besten Fall weiterempfehlen.
  2. Ein Thema für den Blog wählen, das groß genug für viele Beiträge ohne allzu viel Wiederholungsneigung ist.
  3. Den Blog für Suchmaschinen optimieren und
  4. Artikel mit guten Schlagworten versehen.
  5. Treffende Bezeichnungen für Kategorien finden.
  6. Den Blog gut vernetzen. Selbständige gewinnen gute Leser mit einem hochwertigen Newsletter, der in bestimmtem Turnus Interessierte per E-Mail direkt erreicht. Auch Verknüpfungen mit social media sind sinnvoll.
  7. Sich passende Blogs suchen und dort gute, hilfreiche Kommentare mit Verlinkung zum eigenen Blog hinterlassen. Viele Leser lesen stumm mit, sie kommentieren nicht oder selten aktiv.
  8. An passenden Aktionen wie Blogparaden teilnehmen, so wird der Blog schneller bekannt. Auch hier darauf achten, dass ihr den Lesern – euren und denen des Aufrufers einer solchen Aktion – inhaltlichen Nutzen bietet.
  9. Sich mit anderen Bloggern aktiv vernetzen. Früher nahm ich zum Beispiel an der Adventskalender-Blogaktion von Petra Schuseil teil. Über Petras Einladung freute ich mich sehr und sie brachte auch meinem Blog und meinen Angeboten deutlich höheren Zulauf.
  10. Haben Sie Freude mit und an Ihrem Blog, das ist die Hauptsache. Denn mit Freude am Schreiben und an „Ihren“ Themen springt der Funke am ehesten zu den Lesenden rüber.

Pro-Tipp: Ab und zu sollten alte Beiträge „abgeschnitten“ werden, um im obigen Gartenbild zu bleiben. Den Tipp dazu findet ihr auf Website und Blog aufräumen, so gehts.

Autor:

Dinge vom Ende her denken. Das große Ganze sehen. Mein Name ist Silke Bicker. Als Referentin für Presse-/Öffentlichkeitsarbeit und Umweltkommunikation rund um das Grün arbeite ich für Dienstleister, Unternehmen und Ämter.