Suche
  • Kommunikation: NaturSicht + PR
  • kontakt@silkebicker.de / +541 7707215
Suche Menü

Silke Bicker

Studium im Bereich Landschaftsnutzung und Naturschutz; Öffentlichkeitsarbeit kam interessehalber fakultativ hinzu, diplomiert seit 2007. Weil es damals eine „Biologen-Landschaftsplaner-Schwemme“ auf dem Arbeitsmarkt gab, wurde ich Freiberuflerin. Zuerst war es nur nebenberuflich geplant. Aber es kam anders als gedacht. Seit 2008 bin ich als Fachjournalistin/ Autorin und seit 2011 als freie Kommunikationsberaterin zu NaturSicht plus Public Relations selbstständig.

Das tue ich gerne: Beraten. Konzepte schmieden. Ideen spinnen. Workshops leiten.  Schreiben. Frohgemut, querdenkend, kraus und klar strukturiert.

Das treibt mich an: Auftraggeber, die mitarbeiten wollen und das große Ganze. Zufriedene Kunden. Out-of-the-box-thinking. Vom Ende her denken.

Das ist mir wichtig: Wertschätzung, Ehrlichkeit, Offenheit, Humor und sich selbst nicht zu ernst nehmen. Natur, stadtgrün, stadtblau, Klima-Anpassung. Klar und direkt kommunizieren.

Sie wollen mehr, als ich biete: Als Mitglied in beruflichen Netzwerken empfehle ich Ihnen gerne Kollegen, z. B. zu Webentwicklung, Kommunikationsdesign, Fotografie, Marketing, Werbetext, Ausstellungskonzeption, etc.

Rund ums Wort – berufliche Stationen
Als Leseratte lernte ich was mit Büchern, wurde später auch Filialleiterin. Nachdem ich die Buchhändlerin an den Nagel hängte, erkannten Praktiumbetreuer während des Studiums meine Fähigkeiten kausale Zusammenhänge für verschiedene Altersgruppen leicht verständlich zu erläutern: Sach- und Infotexte, kleine Geschichten für Kinder, präzise Texte für Ausstellungen. Aber auch: Organisation von Tagen der offenen Tür, Mitteilungen für die Presse verfassen, Artikel redigieren und Fakten recherchieren.
Manches davon behielt ich bei. So entstand die Fachjournalistin und Autorin. Die Kommunikationsberaterin schälte sich peu á peu heraus.

Grün unterwegs
Zwar komme ich nicht ganz ohne Auto aus, meistens bin ich jedoch zu Fuß, mit dem Rad, Pferd oder Zug unterwegs.
Mein Kaffee kommt aus einer French Press, Tee kaufe ich „lose“ ein. Bei Einkäufen nehme ich Korb, Radtasche oder Rucksack mit, drinnen finden sich dünne, leichte Netzbeutel, um die kleinen Tüten im Supermarkt zu vermeiden.
Produkte aus regionaler Herstellung bzw. regionalem Anbau sind bei mir erste Wahl. Bei vielen Ständen auf Wochenmärkten freut man sich über meine mitgebrachten, auswaschbaren Behälter.
Trinkflasche und Thermobecher sind oft mit im Gepäck – egal, ob bei Workshops, Spaziergängen, Dienstreisen, oder…