Suche
Suche Menü

Müllsammeln? Igitt! Da kann man sich infizieren!

Jährlich veranstaltet das Netzwerk für wortstarke Frauen Texttreff ein Blogwichteln. Dabei kann jede mitmachen und wird einem fremden Blog zugelost. Schwierig kann es werden, wenn man „artfremd“ schreiben muss. Für mich ist es das erste Mal und mein zugeloster Wichtel ist die Kinderbuchautorin Sandra Schindler. Unser gemeinsamer Nenner ist die Natur:

Aber auf eine ganz andere Art, als ihr vielleicht denkt …
„Ich kann das Zeug nicht hier liegen lassen!“, sagte der Freund, mit dem ich im Wald unterwegs war. Eine komische Einstellung, fand ich. Warum durch die Gegend laufen und den Müll anderer entsorgen? Reichte es nicht, wenn man darauf achtete, selbst keinen Müll in der Natur zu hinterlassen? Read more

Die sagt Netzwerken & meint Akquise…!!!


In manchen Netzwerken herrscht oft noch die Meinung vor, dass Akquise etwas Unanständiges sei. Etwas, das zwar jeder Selbstständige tun muss, aber das man doch besser nicht ausspricht. Neulich stand ich im Gespräch mit einigen Damen zusammen. Wir stellten uns gegenseitig vor, nannten dabei auch unsere Berufe. Eine kniff die Augen zusammen und fragte mit leicht schriller Stimme, wie ich denn Kunden gewänne? Mit meiner Antwort Read more

#10Jahre: Schatzkiste Erkenntnisse

Mein ultimativer Tipp: Geduld aufbringen. So habe ich manchen potentiellen Kunden einfach dadurch abgeschreckt bei mir zu buchen, weil sich immer mal wieder etwas gravierend zu ändern schien. Nicht intern, nach außen schien es so zu wirken. Als Beispiel: inhaltlich verstanden viele nicht, was unter einigen Leistungen zu verstehen war. Dachte ich. Die Leute, auf die es ankam, verstanden durchaus. Und die anderen waren unwichtig, denn für sie passten diese Angebote nicht. Die ersten Auftraggeber stellten sich schleppend ein und ich verlor die Geduld. Dachte es läge an meinen Texten, Tunnelblicken… Dem war gar nicht so. Manch Auftraggeber Read more

Nachrichtenflut bewältigen

Nicht nur für die Öffentlichkeitsarbeit ist es wichtig, stets auf dem aktuellen Stand zu sein. Das betrifft das (inter-) nationale Geschehen ebenso wie die Auffrischung und das auf-dem-Laufenden-bleiben der Fachkenntnisse. Das finde ich heutzutage gar nicht leicht. Hingegen ist es geradezu einfach unangenehme Aufgaben aufzuschieben, um im Internet und bei Twitter den Nachrichtenstand aufzufrischen. Um Aufschieberitis zu umgehen und den Überblick über das Tagesgeschehen zu erhalten, habe ich mir eine einfach einzuhaltene Struktur erstellt: Read more