Suche
Suche Menü

Zwei Kluge, ein Gedanke

Kennt ihr schon Stadt-Land-Wichteln? Dieses spezielle Wichteln rief Julia Nissen ins Leben, um übers Internet Stadt- und Landleute zu verbinden. Sie selbst zog von Hamburg ins Nordfriesische und arbeitet sowohl von zuhause als auch in Berlin. Anfang Dezember teilte sie die Wichtelpartner zu. Ja. Und dann fing es an, das Überlegen:

  • Was schreibt man einer gänzlich Unbekannten?
  • Alter unbekannt – Vorlieben: alles, nur ein bestimmtes Gewächs nicht.
  • Was schenken?

Erst Mal googeln: Wo lebt sie? Eifel, aha. Und sonst: wenig gefunden, nur, was wohl so gar keinen Sinn ergibt. Was, wird nicht verraten, aber die Neugierde stieg. Noch etwas gegoogelt. In Osnabrück ist der Stammsitz einer Confiserie mit einigen Filialen hierzulande und anderswo. Ha! Die nächste gibts erst in Brüssel oder Aachen – eher Tagesausflugsziele, dachte mein Oberstübchen. Eine Leckerei, die sich gut verschicken lässt, ausgesucht. Hoffentlich mag meine Wichtelpartnerin Zartbitterschokolade! Und dann besorgte ich das Lesefutter. Eine Anthologie nachdenklicher bis witziger Geschichten, die eine Freundin in ihrem früheren Selbstverlag zusammenstellte. Sie verfügt noch über einzelne Exemplare. Mit den beiden Präsenten schrieb sich die Grußkarte fast von selber.

Ich bin gespannt, ob diese Wichtelei als angenehm empfunden wird.

Wichtelgeschenk für mich
Das Geschenk für mich kam Donnerstagabend an. Neugierig öffnete ich es und prustete los: ein großes Glas gekochte Marmelade von einer Freundin, ein Buch mit heiteren Landluft-Geschichten aus der Eifel 🙂 Dazu ein langer Brief.
Manchmal ist die Welt klein und zwei einander noch Unbekannte kommen auf ähnliche Ideen. Nächstes Jahr bin ich bestimmt wieder dabei, beim StadtLandWichteln! Vielleicht mögen Sie auch mitmischen – so von Stadt zu Land oder umgekehrt?

Autor:

Kommunikationsberaterin • naturerlebnispädagogische Autorin • berät, schreibt zu Presse-/Öffentlichkeitsarbeit & Ökologie • Teetrinkerin