Suche
Suche Menü

Die Gabe der Selbstreflexion

Manchmal verhält man sich so, dass man hinterher denkt „Oh Gott, wie konnte ich bloß“ oder „Wie komme ich aus dieser Nummer wieder heraus“ oder… Bevor Sie sich geistig selbst zerfleischen, stellen Sie sich bitte einfach nur die betreffende Situation vor. Möglichst objektiv. Fragen wie: 

  • Was lief ab?
  • Was lerne ich daraus?
  • Wie kann ich es beim nächsten Mal besser/anders machen?

helfen beim Herausfinden neuer Möglichkeiten.

Übrigens: An diesem Tag mit dem Mißgeschick lief hoffentlich nicht alles schief, was schiefgehen kann, oder? Was lief denn so richtig gut?

Learning by doing

Das gilt auch bei der Selbstreflexion, die auch bei Ihrer Öffentlichkeitsarbeit wichtig ist. Wer Erfolge feiert und weiß, wie er dahin gekommen ist, kreiert bestimmt bald den nächsten Erfolg. Wer regelmäßig in Fettnäpfchen tappt, wird von anderen vielleicht als liebenswerter Tollpatsch wahrgenommen. Wer sich fragt, warum ihm immer wieder bestimmte, ungewollte Dinge passieren und übt, ähnliche Situationen anders anzugehen, lernt.

 

Autor:

Dinge vom Ende her denken. Das große Ganze sehen. Mein Name ist Silke Bicker. Als Referentin für Presse-/Öffentlichkeitsarbeit und Umweltkommunikation rund um das Grün arbeite ich für Dienstleister, Unternehmen und Ämter.