Suche
  • Kommunikation: NaturSicht + PR
  • Spezialistin für Mehrwertstrategien
Suche Menü

4 Tipps für zivile Kommunikation

In den letzten Wochen häufig in den Medien zu finden: „Verrohende Sitten in Deutschland“, „die Leute nehmen sich zu wichtig“ etc. Will man die Kommunikation untereinander verbessern, gelten die zivilen Tugenden. Dazu gehören Rücksichtnahme, miteinander wertschätzend umgehen, zuhören, das Gegenüber ausreden lassen, erst denken und dann handeln.

 Tipps für verbesserte Kommunikation im Alltag

Das kleine Wort man streichen, wenn man von seiner eigenen Perspektive und Meinung ausgeht und die richtige Zeitform wählen. Beispiel: Statt „Man könnte das Projekt in sechs Wochen realisieren…“ besser mitteilen „Ich schaffe das Projekt innerhalb von sechs Wochen auf die Beine zu stellen und benötige dazu folgende Informationen.“ Das klingt und ist aktiv.

Grüßen. Egal, ob im Laden an der Theke oder bei Veranstaltungen und egal, wie oft bereits ausgesprochen. Das Gegenüber ist immer ein Neues: Guten Tag! Guten Abend! Guten Morgen! klingt freundlicher als ein mürrisches Hallo oder gar nix. Letzteres ist übrigens die Regel, bewegt man sich in vielen Städten und Geschäften.

Sich selbst nicht zu wichtig nehmen in Alltagssituationen. Auf andere Situationen übertragbares Beispiel: Wenn Sie im Stau stehen und hupen, kommen Sie dennoch nicht schneller vorwärts. Klar, die Situation nervt. Mehr nicht? Dann nützen Sie die Zeit doch sinnvoll – mit Atemübungen, Grimassen ziehen und drüber lachen,… oder anderen zu helfen statt dumm herumzustehen – je nach Situation.

Gesprächspartner ernst nehmen und wertschätzend behandeln. Schön, dass das Mobiltelefon eine Kamera hat und Ihnen ein fotogenes Motiv vor die Augen springt. Oder die Oma anruft. Ihre Gegenüber freuen sich, wenn Sie beim Gespräch bleiben und das Handy warten kann. Und fühlen sich ernst genommen, freundlich behandelt und Wert geschätzt. Ist ganz leicht, einfach mal ausprobieren.

Andrea Görsch vom Wortladen hat noch einmal 7 Tipps dazu, speziell zu beruflicher Kommunikation zwischen Auftraggeber und -nehmer.

Autor:

Als Kommunikationsberaterin unterstütze ich Dienstleister bei ihrer individuellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Beratungsfelder sind Positionierung, PR-Konzept, Pressearbeit, social media, Strategie und Systematisierung. Als Dipl.-Ing. und Fachjournalistin mit NaturSicht. schreibe ich für meine Auftraggeber so, dass Laien kausale Zusammenhänge rund um Anpassungen an den Klimawandel in Städten, Boden, Hochwasserschutz und Pflanzenökologie begreifen.