Erdhaftig – Silke Bicker | Kommunikation: Naturwissen & PR

Kräutertipp: Falsche Kapern

Die Kräutersaison hat begonnen! Und ich habe mir überlegt, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Endlich mit Audio-Aufnahmen zu starten und der wieder aufkeimende Lust mein Wissen über Wildpflanzen und Kräuter weiterzugeben zu frönen. Letzteres habe ich früher während des Studiums und zu Beginn meiner Freiberuflichkeit oft in Form von Kräuterführungen und -workshops getan. Bis ich keine Lust mehr hatte.

Sie bekommen in diesem Kräutertipp ein sehr einfaches Rezept mit Blüten „auf die Ohren“. Meine erste eigene, öffentliche Audio-Aufnahme ist kurz und knackig.

Egal, ob Sie den Frühling noch im Winter schmecken möchten oder sommerliche Gerichte verfeinern möchten – „falsche Kapern“ schmecken immer. Auch ohne Gericht. Bei mir halten sie nicht lange, sie sind einfach zu köstlich.

Sammeln & Zubereiten

Was Sie brauchen: Schraubglas (Größe Ihrer Wahl), fruchtig-leichten, hochwertigen, hellen Essig; einige Handvoll geschlossene Blüten von Gänseblümchen oder Löwenzahn; Taschenlampe, falls Sie nachts ernten.

Wann Sie nicht pflücken: Wenn es kurz vorher geregnet hat oder noch regnet. Erstens, weil der Geschmack sich nach/bei Regen nicht entfaltet. Zweitens, weil die Blüten im Glas anfangen zu schimmeln.

Pflückzeit: Entweder frühmorgens sobald der Tau verdunstet ist. Oder abends/nachts, wenn die Blüten schon wieder zu sind.

Silke Bicker

Autor: Silke Bicker

Ich schreibe und lehre für Organisationen, die mit unterschiedlichen Medien Wissen über Natur kommunizieren. Darüber hinaus berate ich Dienstleister zu ihrem individuellen PR-Konzept und unterstütze sie dabei, dieses selbst gut umsetzen zu können.

Kommentare sind deaktiviert.