Suche
  • Öffentlichkeitsarbeit für Dienstleister
  • kontakt@silkebicker.de / +541 7707215
Suche Menü

5 Tipps flüchtige Ideen festzuhalten

P1040632Gute Ideen kommen oft nicht dann, wenn wir arbeiten und die Idee mal eben schnell irgendwo passend notieren können. Sie kommen, wenn es ihnen passt und meistens, wenn wir nichts zu schreiben haben. Beim Zähneputzen, im Bus, auf dem Rad oder beim Joggen oder unter der Dusche… Idee gehabt, für gut befunden und im Alltag schwupps wieder vergessen samt späterer leiser Ahnung „die war gut„. Schaffen Sie sich gute Möglichkeiten, solche Ideen zu notieren:

  1. Legen Sie sich ein Buch zu, in das Sie Ihre Ideen fürs Geschäftliche sammeln. Egal, ob es sich um Ihre Unternehmenskommunikation oder neue Angebote handelt. Ein Notizbuch für alles rund um Ihre eigenen Geschäftsideen. Das können Sie zur Hand nehmen, auch, wenn der PC längst abgestellt ist. Handschriftlich Notiertes bleibt übrigens länger im Hirn haften.
  2. Kaufen Sie sich ein mittelgroßes Whiteboard und hängen Sie es an einen Platz in Ihrer Wohnung, an dem Sie häufig vorbeikommen, z. B. in den Flur. Legen Sie dort immer Zettel, 1 Taschentuch, Whiteboardmarker und Magnete in die Stifthalterung. So können Sie schnell eine Idee oder andere Kleinigkeiten aufschreiben und anpinnen.
  3. Halten Sie in jeder Jacke einen kleinen Notizblock und einen Stift parat, so können Sie auch draußen mal eben eine Idee festhalten.
  4. Nutzen Sie die Diktierfunktion im Mobiltelefon.
  5. Nehmen Sie zu Meetings – egal, ob Netzwerktreffen oder Konferenzen – immer Schreibzeug mit. Ob Sie eine Idee notieren oder etwas anderes, fällt keinem Anwesenden auf und Sie wirken immer kompetent „bei der Sache“.

Autor:

Ich berate Dienstleister zu ihrer individuellen Unternehmenskommunikation und unterstütze sie dabei, das frisch Konzipierte und mit mir Erarbeitete selbst anwenden zu können. Denn gerade Dienstleister punkten mit ihrer persönlichen Art und Weise ihre Geschäfte anzugehen.